Wissenschaft vom Bauen - Bauen von Wissenschaft

Allgemeines

Projektarbeit/ Interdisziplinäre Seminararbeit (ISA)

Im Masterstudium ist die Absolvierung einer Projektarbeit (bisherige Studienpläne Interdisziplinären Seminararbeit (ISA)) vorgesehen.

Sie absolvieren 8 SSt./ 8 ECTS, die sich auf 2 Institute/ Professuren aufteilen. Die Projektarbeit ist darauf ausgelegt, dass Sie eine Ingenieuraufgabe aus interdisziplinärer Sicht bearbeiten - also ein Thema und nicht zwei verschiedene Themen.

Die Projektarbeit wird von den Betreuern vergeben. Themen sind an den einzelnen Instituten bzw. im TISS ersichtlich. Die Vergabe der Projektarbeit kann mit dem DateidownloadVergabeformular am Institut vereinbart werden.

Nach dem Abschluss der Projektarbeit ist die Arbeit gemeinsam mit dem DateidownloadFormular zur Projektarbeit am Dekanat abzugeben.

ECTS-Überhang in den Modulen/ Wahlfachkatalogen

Studienplan ab WS 2013/14

Die in den Modulen M1 und M2 über die vorgegebenen 13 ECTS absolvierten ECTS-Punkte verringern die zu absolvierenden ECTS-Punkte im Modul M3.


Studienplan bis 2013

Im Studienplan für die drei Masterstudien besteht die Möglichkeit, einen Überhang an ECTS-Punkten vom Wahlfachkatalog (WFK) 1 in den Wahlfachkatalog (WFK) 2 mitzunehmen.

Vom Wahlfachkatalog 2 können maximal 3 ECTS in den Wahlfachkatalog 3 übernommen werden.

Beispiel: Sie absolvieren im WFK 1 Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 29 ECTS. Notwendig sind 24 ECTS. Den Überhang von 5 ECTS können Sie für den WFK 2 nutzen. Die 5 ECTS werden Ihnen auf die zu absolvierenden 28 ECTS angerechnet.

Sollten Sie im WFK 2 mehr als die gefoderten 28 ECTS absolvieren, können Sie maximal 3 ECTS für den WFK 3 nutzen.

Individueller Wahlfachkatalog

Aktuelles Masterstudium

Anstelle von einzelnen Lehrveranstaltungen aus dem Modul M3 des Masterstudiums kann vom Studienrechtlichen Organ gemäß § 27 Abs. 2 der Studienrechtlichen Bestimmungen der Satzung der Technischen Universität Wien auf PDFAntrag der/des Studierenden ein individueller Wahlfachkatalog im Ausmaß von maximal 12 ECTS zu wählenden Umfangs genehmigt werden.
Dieser individuelle Wahlfachkatalog hat aus inhaltlich zusammenhängenden Lehrveranstaltungen zu bestehen und muss darüber hinaus eine Bezeichnung führen. M1 und M2 Fächer dürfen nicht gewählt werden.

 

Masterstudien bis 2013

In den gebundenen Wahlfachkatalogen W2 und W3 der Masterstudien kann auf PDFAntrag beim studienrechtlichen Organ ein Individueller Wahlfachkatalog genehmigt werden.

Der Individuelle Wahlfachkatalog kann ein Ausmaß von max. 25% des im Bereich der Wahlfachkataloge W2 und W3 zu wählenden Umfangs haben. Die gewählten Lehrveranstaltungen müssen inhaltlich zusammenhängen und eine sinnvolle Ergänzung des Studiums darstellen.

Lehrveranstaltungstausch

In dem Masterstudium Bauingenieuwesen sowie den bisherigen drei Masterstudien des Bauingenieurwesens besteht die Möglichkeit auf PDFAntrag beim studienrechtlichen Organ Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 6,0 ECTS auszutauschen.

Der LVA-Tausch wird in jedem Einzelfall geprüft. Ein LVA-Tausch kann nur vorgenommen werden, wenn die wissenschaftliche Berufsvorbildung nicht beeinträchtigt wird und eine fachliche Begründung vorliegt.

Bitte beachten Sie, dass ein Lehrveranstaltungstausch bzw. Individueller Wahlfachkatalog nur auf Antrag erfolgen kann. Anträge können auch abgelehnt werden!

Stellen Sie entsprechende Anträge unbedingt vor Absolvierung der entsprechenden Lehrveranstaltungen, um sicher zu gehen, dass die vorgenommene Wahl auch genehmigt wird.

Informationen erhalten Sie am Dekanat der Fakultät für Bauingenieurwesen.

Softskills und freie Wahlfächer

Die Softskill-Lehrveranstaltungen "Bau- und Anlagenrecht" sowie "Einführung in die EDV" können im Masterstudium nicht als Softskill bzw. freies Wahlfach genutzt werden!

Äquivalenz

Sollten Sie vom Diplomstudium auf das Masterstudium bzw. von den Masterstudien auf das aktuelle Masterstudium Bauingenieurwesen umgestiegen sein, so können Sie die absolvierten Lehrveranstaltungen entsprechend der Äquivalenzlisten nutzen.