Wissenschaft vom Bauen - Bauen von Wissenschaft

Zulassung

Information zur Zulassung

Die Zulassung zu einem Doktoratsstudiums an der Fakultät für Bauingenieurwesen erfolgt durch dem Abschluss eines hierfür qualifizierenden Master- oder Diplomstudiums.

Bitte beachten Sie, dass ab dem Wintersemester 2012/13 ein neuer Doktoratsstudienplan in Kraft tritt. Studierende ab dem Wintersemester können sich nur für den dann gültigen PDFStudienplan inskribieren. Für alle Studierende mit der Studienkennzahl 786 610, 791 610 oder 784 610 gilt ebenso der neue Studienplan.

Bereits inskribierte Doktoratsstudierende mit der Studienkennzahl 086 610 haben die Möglichkeit, ihr Studium im Rahmen der Übergangsbestimmungen bis 30.09.2017 abzuschließen. Hierfür ist jedoch die durchgehende Inskription notwendig!

Die Zulassung erfolgt mit den hierfür notwendigen Unterlagen während der Zulassungsfrist in der Studienabteilung.

Weiters muss für die Zulassung die Zusage eines Betreuers der Dissertation vorhanden sein. Alle Professoren der Fakultät für Bauingenieurwesen können als Betreuer tätig werden.

Da jedoch keine Verpflichtung zur Betreuung von Dissertationen besteht, klären Sie bitte im Vorfeld der Inskription das Thema und die Beteuung ab!

Zulassung mit einem Fachhochschul-Abschluss

Der Abschluss eines fachlich einschlägigen Fachhochschul-Studienganges gemäß § 5 ABs. 3 FHStG qualifiziert ebenfalls zur Zulassung zu einem, in diesem Fall um zwei Semester verlängerten, Doktoratsstudium.

Entsprechend der Verordnungen des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur haben Absolventen der Fachhochschulstudiengänge Bauingenieurwesen-Hochbau, Bauingenieurwesen-Baumanagement, Bauingenieurwesen-Projektmanagement sowie Bauplanung und Baumanagement das Recht auf ein verlängertes Doktoratsstudium der technischen Wissenschaften.

Wie in den Verordnungen angeführt, müssen Fachhochschulabsolventen im Rahmen des um zwei Semester verlängerten Doktoratsstudiums vorgeschriebene Grundlagenfächer im Ausmaß von 24 Semesterstunden, fachspezifische Ergänzungsfächer und Vertiefungsfächer im Ausmaß von jeweils 10 Semesterstunden absolvieren.

Nach der Absolvierung dieser Lehrveranstaltungen im ersten Jahr sind Fachhochschulabsolventen den Absolventen von Universitäten im Doktoratsstudium gleichgestellt.

Die Auswahl der Lehrveranstaltungen erfolgt in Absprache mit dem Studierenden, Betreuer der Dissertation und dem Studiendekan.

Formulare für die Zulassung

Dissertationsvereinbarung

Nach der Zulassung zum Doktoratsstudium müssen Sie die Dissertationsvereinbarung am Dekanat abgeben.

Fachschaft Doktorat

Information, Vernetzung und Interessenvertretung für Doktoratsstudierende und NachwuchsforscherInnen bietet die Fachschaft Doktorat.