Wissenschaft vom Bauen - Bauen von Wissenschaft

Fakultätsmedaille

Verleihung der Karl-Girkmann-Medaille

Am 28. März 2014 wurden Herr Hon.-Prof. Mag.rer.soc.oec. Dr. Christoph Scharff und Herr em.O.Univ.-Prof.Dipl.-Ing. Dr.techn. Dr.h.c.mult. Herbert Mang, PhD mit der „Karl-Girkmann-Medaille“, der Ehrenmedaille der Fakultät für Bauingenieurwesen der Technischen Universität Wien, ausgezeichnet.

Die Verleihung fand im feierlichen Rahmen der Sponsion der Fakultät für Bauingenieurwesen statt.

Die Fakultät für Bauingenieurwesen gratuliert Herrn Dr. Scharff und Herrn Prof. Mang herzlich zur Verleihung der Karl-Girkmann-Medaille!

Hon.-Prof. Mag.rer.soc.oec. Dr. Christoph Scharff

Verleihung durch Dekan Prof. Eberhardsteiner an Dr. Scharff; Foto: (c) Thomas Blazina

Hon.-Prof. Dr. Scharff wurde für seine besonderen Leistungen für die Fakultät für Bauingenieurwesen und die wissenschaftliche Zusammenarbeit im Bereich Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft geehrt.

Herr Hon.-Prof. Dr. Christoph Scharff ist seit mehr als 25 Jahren einer der führenden Köpfe und Vordenker in der österreichischen Abfallwirtschaft. Ihn verbindet mit der Technischen Universität Wien eine langjährige intensive Zusammenarbeit, die sich in unterschiedlichen Projekten und Ergebnissen ausdrückt.
Dr. Scharff hat seine berufliche Karriere an der Wirtschaftsuniversität Wien begonnen, wo er dissertierte und u. a. die Verpackungsverordnung wesentlich mit konzipierte, die durch die Statuierung der Produzentenverantwortung als ein Meilenstein in der österreichischen Abfallwirtschaft gilt.
Nach seinem Wechsel in die Privatwirtschaft wurde er zum Geschäftsführer der ARGEV Verpackungsverwertungs GmbH bestellt, wo er im technischen Bereich unter anderem für Forschung und Entwicklung verantwortlich zeichnete. Seit der Eingliederung des ARA Systems in die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) im Jahr 2008 ist Dr. Scharff Vorstandssprecher dieses Unternehmens.
Von 2000 bis 2002 führte er als erster österreichischer Präsident die International Solid Waste Association (ISWA), den Weltverband der Abfallwirtschaft, und setzte wesentliche Akzente für deren strategische und operative Positionierung. Die ISWA ist mit mehr als 1.100 Mitgliedern in über 70 Staaten die weltweit größte Organisation von Experten und Praktikern der Abfallwirtschaft. Herr Dr. Scharff ist Honorary Member dieses Verbandes.

Die berufliche und fachliche Beziehung von Herrn Dr. Scharff zur TU Wien reicht mehr als zehn Jahre zurück. Zu erwähnen wäre hier die Finanzierung der Stiftungsprofessur „Ressourcenmanagement“ für den Zeitraum von drei Jahren durch die ARA AG, die es der TU Wien ermöglichte, das neue Forschungsgebiet „Ressourcenmanagement“ als Ergänzung zur klassischen Abfallwirtschaft an der Fakultät für Bauingenieurwesen zu etablieren.
2008 initiierte Dr. Scharff die so genannten ARA Lectures an der TU Wien. Diese erlaubten es, außergewöhnliche Persönlichkeiten wie Robert Kennedy Jr, Gro Harlem Brundtland an die TU Wien zu bringen. In den Medien erfuhren die ARA Lectures und damit die TU Wien breite Resonanz.
In Anerkennung dieser Leistungen wurde Herrn Scharff 2010 von der TU Wien der Titel eines Honorarprofessors verliehen.
Einen wesentlichen Beitrag leistete Dr. Scharff jüngst auch bei der Einrichtung des Christian Doppler Labors für „Anthropogene Ressourcen“ am Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft an unserer Fakultät. Für die Weiterentwicklung des Forschungsgebietes „Ressourcenmanagement“ ist dieses CD Labor, das im Oktober 2012 startete, von großer Bedeutung.

em.O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Dr.h.c.mult. Herbert Mang, PhD

Verleihung durch Dekan Eberhardsteiner an Prof. Mang; Foto: (c) Thomas Blazina

Em.O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Dr.h.c.mult. Herbert Mang, PhD wurde für sein aktives Wirken als Universitätsprofessor der Fakultät für Bauingenieurwesen sowie für seine außerordentlichen wissenschaftlichen Leistungen und Verdienste auf nationaler und internationaler Ebene geehrt.

Professor Herbert Mang ist seit mehr als 50 Jahren der TU Wien verbunden und war von 1983 bis 2010 als Universitätsprofessor Mitglied der Fakultät für Bauingenieurwesen. Er leitete mit großem persönlichen Engagement von 1991-1994 die Fakultät als Dekan, danach übte er die Funktion des Prorektors der TU Wien aus.

In seiner über vierzigjährigen Tätigkeit in Wissenschaft und Forschung sowie in der universitären Lehre hat Prof. Mang wie kaum ein anderer österreichischer Wissenschaftler seiner Generation die Entwicklung der modernen numerischen Mechanik auf nationaler, aber auch auf internationaler Ebene geprägt und ihr auf akademischem Boden zum Durchbruch und zu hohem Ansehen verholfen. Heute zählt Prof. Mang zur Weltspitze auf diesem Fachgebiet, das nicht zuletzt dem Bauwesen und anderen Ingenieurdisziplinen ungeahnte Möglichkeiten der Quantifizierung der Beanspruchung von Ingenieurkonstruktionen eröffnet hat.

Das wissenschaftliche Opus von Herrn Prof. Mang ist höchstwertig. Es umfasst rund 500 Veröffentlichungen. In diesen Arbeiten werden anspruchsvolle Themen des Bauingenieurwesens auf den Gebieten der Festigkeitslehre, der Berechnung von Flächentragwerken und der Numerischen Mechanik behandelt.
Professor Mang ist Mitglied in zahlreichen internationalen wissenschaftlichen Fachgremien und wirkt in den Herausgeberstäben von einer Vielzahl von Fachzeitschriften mit. Seine feste Verankerung in der internationalen Scientific Community manifestiert sich beispielsweise in seiner Eigenschaft als Vizepräsident der International Association for Computational Mechanics (IACM) von 1998-2010 sowie seiner Präsidentschaft der European Community on Computational Methods in Applied Sciences in den Jahren 2005-2009. Prof. Mang war Veranstalter von einer Reihe von internationalen wissenschaftlichen Konferenzen in Österreich und hat nicht zuletzt damit einen wesentlichen Beitrag zur internationalen Sichtbarkeit der TU Wien geleistet.
An der Österreichischen Akademie der Wissenschaften fungierte Prof. Mang acht Jahre als Generalsekretär, ehe er von 2003 bis 2006 das Amt des Präsidents der ÖAW ausübte.
Er ist darüber hinaus seit Jahren Mitglied in leitender Funktion des Österreichischen Wissenschaftsrates, ein Beratungsgremium des für Wissenschaft und Forschung zuständigen Bundesministers.

Aus der Vielzahl bedeutender Ehrungen, die den wissenschaftlichen Weg von Herrn Prof. Mang säumen, seien die Wahl zum wirklichen Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) sowie die Wahl zum ausländischen Mitglied in 18 Wissenschaftensakademien, darunter die U.S. National Academy of Engineering und die acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften – hervorgehoben. Herrn Prof. Mang wurden sechs Ehrendoktorate verliehen, und 2007 wurde er mit einer Ehrenprofessur der Tongji Universität Shanghai ausgezeichnet. Weiterhin erhält Prof. Mang im April 2014 in Boston eine weitere ehrenvolle Auszeichnung, die Newmark Medal der American Society of Civil Engineers.
Mit seinem Wirken hat Prof. Mang einen wesentlichen Beitrag zum hohen internationalen Ansehen der Fakultät für Bauingenieurwesen der TU Wien geleistet.

Die Ehrenmedaille der Fakultät für Bauingenieurwesen

Die „Karl-Girkmann-Medaille“ wird, mit Beschluss des Fakultätsrates vom 21.10.2008, an ausgewählte Persönlichkeiten für ihre Verdienste um die Fakultät für Bauingenieurwesen der TU Wien verliehen.

Prof. Karl Girkmann (1890-1959) studierte an der Technischen Hochschule (TH) Wien, habilitierte im Bereich Stahlbau und war ordentlicher Professor am Institut für Elastizitäts- und Festigkeitslehre der TH Wien. Girkmann war als Ingenieur im Stahlbau tätig und erbrachte zahlreiche wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Elastizitätstheorie und Festigkeitslehre.
Girkmann hatte verschiedene Akademische Funktionen an der TU Wien (1946 Senator, 1948 Dekan und 1949 Rektor) inne. Darüber hinaus wurde er 1950 wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 1955 Ehrendoktor der technischen Wissenschaften an der Technischen Hochschule Graz, erhielt die Wilhelm-Exner-Medaille und 1959 die goldene Ehrenmünze des Österreichischen Ingenieur- und Architekten- Vereins.

Die Ehrenmedaille der Fakultät für Bauingenieurwesen der TU Wien wurde bisher nur einmal im Jahr 2009 an den langjährigen Dekan der Fakultät, Herrn em.O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Dr.h.c. Johann Litzka, vergeben.